Geliebte Wandersleute, nichts, aber wirklich nichts geht auf der Welt schneller vorbei als die Zeit. Und so kommt es, dass wir leider erst heute dazu kommen, von unserer fabelhaften Wanderung zum Lautenfelsen zu berichten, die nun schon zwei Wochen zurückliegt. Shame on us!

Nun gut, besser spät als nie, jetzt aber ausführlich😊 . Am 15. Februar waren wir bei strahlendem Sonnenschein und für die Jahreszeit unverschämt warmen Temperaturen (20°C 😳) zum ersten Mal in Gernsbach unterwegs, um den Lautenfelsen zu besteigen. Die Route hatten wir uns dieses Mal auf Outdooractive herausgesucht.

Wandern statt Feiern

Während die Gernsbacher dem Faschingsfieber frönten, haben wir unsere Tour an der Bahnhaltestelle (Haltepunkt Gernsbach Mitte) begonnen. Nach etwa 100 Metern sind wir schon auf den ersten Wegweiser gestoßen, der uns weiter Richtung Kurpark und somit auch aus dem städtisch-närrischen Trubel lotste.

Nachdem wir den Kurpark und das Igelbachbad (im Sommer sicherlich ein Träumchen) passiert hatten, boten sich uns wunderschöne Baummotive, wie Ihr hier sehen könnt:

Bis dahin ging es noch recht gemütlich zu. Das sollte sich später noch ändern. Nach dem Igelbachbad ging es moderat aufwärts durch den Wald hinauf zum Fechtenbuckel und vorbei an der Hardtberghütte. Da das Wetter so traumhaft schön war, haben wir uns trotz großem Herz für den Wald gefreut, dass sich dieser nach der Hardtberghütte langsam lichtete. Bis zur Illertkapelle hatten wir damit freie Sicht auf den blauen Himmel und konnten ein paar schöne Impressionen für Euch festhalten. Man achte besonders auf den Frühlingsfreudensprung des Wandertiers 😁 .

Die obigen Bilder zeigen ganz gut, dass wir auch hier noch recht gemütlich unterwegs waren. Das änderte sich aber mit dem Erreichen der Illertkapelle, die wir im wahrsten Sinne des Wortes links liegen lassen haben (daher auch kein fotografische Dokumentation 🙈). Ab hier ging es nämlich etwas steiler bergauf, wieder in den Wald hinein.

Nach dem Aufstieg wurden wir schon mit ersten Aussichten in das Murgtal belohnt und bekamen einen kleinen Vorgeschmack auf das, was uns mit großer Wahrscheinlichkeit noch erwarten würde.

Wenig überraschend war das absolute Highlight der Tour dann der Lautenfelsen. Wanderer sollten hier auf keinen Fall vorbeilaufen, sondern den Felsen besteigen und die famose Aussicht genießen. Dank einer kleinen Bank lädt der Platz gleich doppelt zum Verweilen ein – für uns die ideale Gelegenheit für eine kleine Trinkpause.

Der Blick vom Lautenfelsen aus ins Murgtal lädt zum Träumen und Verweilen ein

Nach der kleinen Rast ging es für uns direkt weiter. Fairerweise müssen wir sagen, dass der Rückweg vom Lautenfelsen unserer Ansicht nach nicht wirklich spektakulär war. Vielleicht lag es an unserer Tagesform, aber irgendwie war dann ein wenig die Luft draußen, sodass wir kaum noch Highlights für uns entdecken konnten. Lasst Euch davon aber nicht abschrecken. Die Schönheit liegt ja bekanntlich immer im Auge des Betrachters und wer genauer hinsieht, entdeckt vielleicht ja die ein oder andere Besonderheit. Eine Aufnahme wollen wir Euch aber dennoch nicht enthalten:

Der Blick auf den Lautenfelsen während des Abstiegs ähnelt einer Wasserspiegelung

Fazit: Lohnt sich die Wanderung zum Lautenfelsen?

Dank längerer Winterpause waren wir nach den 13,1 km doch ein bisschen müde. Aber Durchhalten hat sich definitiv gelohnt! Die Wanderung war wirklich abwechslungsreich und hat wunderschöne Aussichten auf das bezaubernde Murgtal geboten. Mit einem Aufstieg von 614 Höhenmetern durfte auch die Beinmuskulatur wieder aus dem Dornröschenschlaf erwachen – für uns also der perfekte Einstieg in die neue Wandersaison. Ein Kleiner Hinweis am Rande: Die Tour wird bei Outdooractive zwar als familienfreundlich bezeichnet, aber mit Kinder- oder Bollerwagen ist sie nur schwer zu bewältigen😉.

So, Ihr Lieben, hier war er nun also, unser erster Tourenbericht. Wir hoffen, Ihr habt Lust auf Mehr bekommen und melden uns ganz bald wieder!

Herzlichst Eure Wanderexperimentiere 🦊 🦊

PS: Tourendetails gibt es hier 👇 .

One Reply to “Aussichtstour zum Lautenfelsen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*