Ist es nicht herrlich, ein kühles Glas Buttermilch oder ein kaltes Radler bei der Rast auf einer Alm zu zischen? Und sich mit Kaiserschmarrn oder Knödeln für die weiteren Kilometer zu stärken? Wir lieben sie, die Almen, die Waldgasthöfe, die Besenwirtschaften. Doch leider bieten sich nicht auf allen Wandertouren die passenden Einkehrmöglichkeiten. In genau diesen Fällen haben wir immer unser eigenes Wandertier-Futter dabei und möchten unsere Highlights hier mit Euch teilen. Wenn Ihr also auf der Suche nach dem passenden Wanderproviant seid, dann lest weiter😉!

10 Snacks zum Wandern

Wir haben Euch hier 10 Snacks zusammengestellt, die sich nach unserer Meinung hervorragend als Wanderproviant eignen und uns regelmäßig auf unseren Wandertouren begleiten. Und damit Ihr auch genau wisst, wovon wir reden, haben wir Euch – wenn nötig – auch die passenden Rezepte hier auf den Blog gestellt. In diesem Sinne, guten Appo!

1. Käsebrötchen

Es klingt simpel und es ist es auch! Das Käsebrötchen. Formschön, dick belegt und saftig ist es der absolute Lieblingssnack des Göttergatten. Ok, wir reden hier nicht von irgendeinem ordinären Käsebrötchen. Nein, wir reden hier vom legendären Drei-Käse-Brötchen, eine Erfindung des Göttergatten, der seine Brötchen gerne mit drei, manchmal sogar vier Käsesorten dick belegt. Ja, Kalorien sollte man hier nicht zählen, aber beim Wandern braucht man ja auch Energie, oder? Für den Fall, dass Ihr auch Käse liebt und jetzt Lust bekommen habt, Euch ein solches Käsebrötchen nachzuschmieren, dann lasst Euch von unseren Lieblingskombinationen inspirieren.

2. Bananen-Haferflocken-Kekse

Ein weiterer Lieblingssnack begleitet uns auch des öfteren auf unseren kleinen Eskapaden: Die zuckerfreien Bananen-Haferflocken-Kekse, die wir bei Hannah Frey entdeckt und nach unserem Gusto entsprechend abgewandelt haben. Das Originalrezept von Hannah findet Ihr hier und wie Ihr sehen werdet, ist die Zubereitung ist wirklich sehr einfach! Wenn Ihr unsere Variante nachbacken möchtet, dann fügt Ihr Hannahs Grundrezept einfach noch 25g gehackte Mandeln, 25g Kürbiskerne, 25g Rosinen und einen Esslöffel Zimt hinzu. Bei 180°C ca. 20 Minuten backen, et voilá, fertig ist ein super leckerer, nährstoffreicher Wandersnack!

3. Äpfel

Tja, es mag langweilig sein, aber der gute alte Apfel ist und bleibt einer der besten Wegbegleiter auf Fußmärschen. Er stillt Hunger und Durst und ist natürlich plastikfrei verpackt. Was will man mehr? Wir bevorzugen neben Jonagold auch ältere Apfelsorten, wie Cox Orange und Boskoop. Und wir hoffen in den kommenden Jahren auf reiche Ernten unserer eigenen Apfelbäume.

4. Nüsse

Nüffe? Welche Nüffe? Das ist eine gute Frage, denn wir nehmen uns nicht immer einfach nur irgendwelche Nüsse mit. Wir bevorzugen selbstgemachte Nussmischungen, die wir mit Gewürzen aufpeppen. Von Anis über Curry bis hin zu Vanille ist da so ziemlich alles möglich. Unsere Lieblingsmixturen findet Ihr in unserer Rezeptrubrik unter „selbstgemachte Nussmischungen“.

5. Gekochte Eier

Ja, Ihr habt es Euch beim Lesen des Beitrages bestimmt schon gedacht, wir leben nicht vegan. Daher sind gekochte Eier für uns auch ein super Snack zum Wandern, denn auch hier benötigt man keine zusätzliche Verpackung😎. Eines ist uns aber wichtig, nehmt bitte nicht irgendwelche Eier, sondern achtet darauf, dass diese von glücklichen Hühnern stammen. Wie Ihr das sicherstellt? Ganz einfach: Kauft von Hühnerhöfen vor Ort und schaut Euch die Haltung dort genau an. Der nette Nebeneffekt: War das Huhn glücklich, schmeckt das Ei besser 🐔✌️!

6. Gurkenbrot

Kommen wir zu einem weiteren Wanderproviant, den nur das Wandertier mit Begeisterung verspeist, den Göttergatten dagegen kann man damit jagen. Es handelt sich um das Gurkenbrot. Wie der Name schon sagt, handelt es sich dabei um ein mit Gurken belegtes Brot. Beim Wandertier handelt es sich in der Regel um ein gutes Vollkornbrot, dass mit Butter und mit vieeeelen Gurkenscheiben belegt wird. Damit das Ganze noch mehr Geschmack bekommt, wird dieser Snack mit Pfeffer, Salz, Paprikapulver und Chiliflocken gewürzt. Das Ergebnis ist sensationell lecker, erfrischend und eignet sich besonders für Touren an heißen Tagen. Ein Bild folgt in Kürze.

7. Hummusbrötchen mit Röstgemüse

Stellt Euch vor, Ihr habt gerade 10 km Strecke zurückgelegt und so richtig Hunger. Ihr wollt genau jetzt nicht nur einen Snack, sondern eine Mahlzeit, etwas Herzhaftes, dass Euch befriedigt und Eure Geschmacksknospen freudig erregt🤤. Wenn Ihr dieses Gefühl kennt, dann müsst Ihr unbedingt bei der nächsten Wanderung ein Hummusbrötchen mit Röstgemüse einpacken. Denn dieser von uns eigens kreierte Snack, ist ein echtes Geschmackserlebnis und sogar für VeganerInnen geeignet.

8. Müsliriegel und Flapjacks

Insbesondere bei unserer mehrtägigen Wanderung durch die Alpen waren Müsliriegel wichtige Wegbegleiter. Sicherlich nutzt auch Ihr diesen Snack des öfteren als Wanderproviant. Uns schmecken die Müsliriegel von Hafervoll ganz gut (Achtung unbezahlte Werbung wegen Markennennung, es besteht keine Kooperation!). Mittlerweile backen wir unsere Müsliriegel auch selbst. Probiert doch einmal unsere „Funky Monkey“-Flapjacks aus, garantiert easy-peasy!

9. Möhren

Tu mal lieber die Möhrchen😆. Helge Schneider hat es gewusst, Möhrchen sind einfach prima, vor allem zum Snacken bei Wandertouren. Sie sind lecker und schnell geschält, also genau richtig, wenn man keine Zeit hat, seine anstehende Wanderung lang vorzubereiten.

10. Herzhafte Muffins

Kommen wir zu unserem letzten Tipp für den perfekten Wanderproviant: herzhafte Muffins! Es gibt sie in allen Variationen, mit viel Mehl und Low Carb, mit Fleisch und ohne. Wir bevorzugen Zucchini-Feta-Muffins, die sind super lecker und machen pappsatt. Glaubt Ihr nicht? Probiert es aus! Wo? Hier geht’s zum Rezept. Kleiner Tipp unsererseits: Das Rezept schmeckt noch viel besser, wenn man kräftig mit Salz, Pfeffer und etwas Chiliflocken würzt. Ohne Würze ist es uns persönlich zu fade.

Wanderproviant leicht gemacht

Wie Ihr gesehen habt, sind unsere Snacks ganz simpel und selbst die Rezepte lassen sich ganz fix umsetzen.Wir hoffen, dass Euch unsere Tipps ein bisschen inspirieren konnten. Jetzt würde uns natürlich brennend interessieren, was Ihr so beim Wandern zum Futtern dabei habt. Schreibt uns doch einmal in den Kommentaren!

Herzlichst,

Eure Wanderexperimentiere 🦊🦊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*