Gerade bei lĂ€ngeren Touren braucht man ab und an einmal einen energiespendenden Happen zwischendurch. Die gute Foodindustrie hat das ja schon lange erkannt – nicht umsonst gibt es High-Protein-Riegel, -Puddings und vieles mehr. Kennt Ihr sicher (wir warten ja noch auf die High-Protein-Unterhose, kommt bestimmt bald😜). Wir wĂŒrden lĂŒgen, wenn wir behaupten wĂŒrden noch nie von solchen Produkten Gebrauch gemacht zu haben. Aber wir sind der Ansicht selbstgemacht ist immer besser. Und wer hat eigentlich gesagt, dass man beim Wandern nicht auch leckere Brownies als Energiequelle nutzen darf? Niemand? Genau! Und deshalb teilen wir mit Euch nun unser Lieblingsrezept fĂŒr zuckerfreie Energie-Brownies.

FĂŒr unsere zuckerfreien Energie-Brownies benötigt Ihr:

  • 200 g Datteln
  • 400 g blanchierte gemahlene Mandeln
  • 50 g Kakaopulver
  • 100-150 ml Mandel- oder Hafermilch (kann je nach Mandeln variieren)
  • 1-2 Tropfen Vanille- und/oder Bittermandel-Aroma
  • 1 Prise Salz

So, und nun mĂŒsst Ihr ganz stark sein, denn jetzt kommt die Anleitung und wie immer ist sie nicht sonderlich kompliziert 😉. Im Gegenteil, sie ist sehr einfach: Als erstes fĂŒllt Ihr die Datteln samt Mandel- oder Hafermilch in einen Mixer und gebt ein paar Tropfen Aroma hinzu (wir nehmen immer beide Aromen). Dann wir das Ganze gut durchgemixt, sodass eine zĂ€hflĂŒssige Paste entsteht (diese Paste ist ĂŒbrigens auch ein prima Brotaufstrich😉).

Nun vermengt Ihr in einer SchĂŒssel das Kakaopulver mit der Prise Salz und den gemahlenen Mandeln. Zu dieser trockenen Mischung fĂŒgt Ihr nun die Dattelpaste hinzu und vermengt alles gut zu einer homogenen, aber recht zĂ€hen Masse. Sollte die ganze Angelegenheit zu trocken sein, könnt Ihr natĂŒrlich noch einen Schuss Milch hinzugeben. Abschließend streicht Ihr die Teigmasse in eine flache Form (Höhe der Masse sollte max. 2 cm betragen) und backt das Ganze bei 160°C Umluft fĂŒr 30-35 Minuten im Ofen. Et voilĂ , fertig sind sie, die zuckerfreien Energie-Brownies.

Achtung kleine Warnung: Die Energie-Brownies sind innen noch leicht feucht, das ist auch so gewĂŒnscht, wenn Ihr sie „hĂ€rter“ mögt, dann mĂŒsst Ihr sie lĂ€nger backen. Und falls Ihr kein Marzipan mögt, solltet Ihr dieses Rezept besser nicht nachbacken, denn die Brownies haben auch ohne Aroma eine leichte Marzipannote. Wie könnte es bei den Zutaten auch anders sein😁.

PS: Ihr seid eher herzhaft unterwegs? Dann probiert doch einmal unseren Hummus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*